Chi Running wurde von Danny Dreyer, einem US-amerikanischen Ultraläufer und begeisterten Tai-Chi-Praktiker, entwickelt. Er hatte die Idee, dass er die Prinzipien der effizienten Bewegung dieser uralten chinesischen Kampfkunst auch auf das Laufen anwenden könnte. Mit Erfolg.

 

ChiRunning ist Laufen in der Balance:

Es kombiniert die Balance und Körperwahrnehmung des Tai Chi mit effizientem Laufstil. Der Grundsatz ist, dass wir uns natürlich und gerade ausrichten und mit den auftretenden Kräften mit Leichtigkeit kooperieren. Heraus kommt eine Lauftechnik die unwahrscheinlich einfach ist und bestechend effektiv:

Für den Vortrieb sorgt nicht die Muskelarbeit der Beine, sondern die Schwerkraft, von der wir uns nach vorne ziehen lassen. Indem wir uns kontrolliert der Schwerkraft überlassen wird die notwendige Beinmuskelarbeit reduziert und durch die geringeren Aufprallkräfte sinkt die Verletzungsgefahr deutlich.

ChiRunning ist keine besondere, neue Lauftechnik. Die besten ChiRunner sind kleine Kinder die gerade beginnen sich auf ihren Füßen fortzubewegen. Diese Kinder laufen, weil sie instinktiv merken, das Laufen leichter ist als Gehen. Die Kinder lehnen ihren Körper nach vorne, lassen sich von der Schwerkraft ziehen und trippeln mit kleinen Schritten durch die Gegend. Diese Leichtigkeit und Natürlichkeit des Laufens wollen wir Ihnen mit ChiRunning wieder lehren.

Hier eine Erklärung des „Erfinders“ von Chirunning: Danny Dreyer: