Hier findest Du eine Auswahl von Medienberichten zum Thema ChiRunning aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, sowie das Feedback unserer Kursteilnehmer


Bericht im Kurier über ChiRunning

 

Puls 4 Beitrag über ChiRunning, Christian Decker

 

Sendung “MDR 12 Uhr” im MDR Fernsehen 2012, Wilfried Bernard

 

“Mobiles Leben” © Süddeutsche Zeitung Mai, 2012, Wilfried Bernard

 

Feedback von unterschiedlichsten Teilnehmern von ChiRunning-Workshops:

(mehr Feedback auf den Seiten der Trainerinnen und Trainer)

„Danke nochmals für den tollen Samstag! Es hat sich gelohnt, die Schweiz zu verlassen und nach München zu kommen. Mir hat der Kurs bestätigt, was ich vorher schon im Buch entdeckte: Eine ganz neue Art von Laufen, die nicht nur viel Spass macht, sondern sehr effektiv ist.“

Markus Ruoss, aus Pfäffikon, Schweiz

„Ich habe mich schon vorher mit ChiRunning beschäftigt und versucht, entsprechend zu trainieren. Das Problem dabei ist, dass ich beim Laufen nur schwer alle Details selbst kontrollieren kann.

Die Videoanalyse am Anfang des Workshops hat dann auch deutlich die Schwächen meines Laufstils gezeigt. Mithilfe der praktischen Übungen und dank Deiner zahlreichen Hinweise ist es mir gelungen, bis zur zweiten Videoanalyse meinen Laufstil deutlich zu verbessern.
Ich kann deshalb den Workshop uneingeschränkt weiter empfehlen.“
Karl Maier, aus Regensburg

 

(…) Durch den Tag mit dir bin ich hochmotiviert, meinen Laufstil zu verbessern. Vor allem aber deshalb, um über viele Jahre hinweg bei dem Sport bleiben zu können ohne Verschleißerscheinungen/Verletzungen davonzutragen. Ich bin seit dem Workshop bisher 2 x gelaufen und spüre von der Haltung und „Energieübertragung“ (… kann ich schlecht beschreiben) her eine enorme Veränderung zu vorher. Aber es ist noch ein weiter Weg, weil das Laufen im Moment noch sehr geprägt ist von starker Konzentration. Dauert wohl – aber sagtest du ja auch – bis mir alles in „Fleisch und Blut“ übergegangen ist. Ich kann im Moment noch nicht den Gesamtablauf koordinieren, sondern entweder die Bein- ODER die Armarbeit – aber ich werde mich sicher über jeden noch so kleinen Fortschritt der nächsten Monate freuen, macht Laune … Und die Entspannungs- und Dehnübungen hab ich auch ganz tapfer gemacht bisher 🙂

Liebe Grüße aus Schwäbisch Hall!

Saskia

 

Es war ein toller Sonntag und hat das Augenmerk wieder auf unseren Laufstil fokusiert. Wenn man länger läuft hat man einfach vergessen, das dahinter nicht nur das fortbewegen wichtig ist, sondern auch das wie. Am Mittwoch haben Cordula, Elisabeth und ich immer wieder kurze Einheiten eingebaut. Mit Quatschen ist dann erst einmal nichts mehr. Es fordert vollste Konzentration. Auch Kristin und Martina probieren sich darin. Wir haben nur festgestellt es den anderen Mitläuferinnen mal so zu erklären geht nicht diese Stunden die wir erst einmal mit uns und unserem Körper zugebracht haben sind notwendig um ein Gefühl für diese Art des Laufens zubekommen. (…)

Liebe Grüße

Renate

(…) Ich laufe jetzt wirklich viel leichter und entspannter und finde das absolut klasse

Herzliche Grüße von Elisabeth

(…) The workshop was amazing, super useful and inspiring, and you were just wonderful, so warm and generous. Thank you so much. The day after the workshop I was so excited to go out running! I did 3k at a very nice pace, and felt no pain or discomfort at all. (…) Not only that, but after running whatever slight tightness I had in my body completely dissolved. Running has become another aspect of my meditation practice (…) I’m also starting Pilates next week to really work on my core.

So really, so much good came out of the workshop, and I’m so happy about the road ahead, so much more to learn, so much more to grow 🙂 Speaking as someone who was almost unable to walk only a year ago (…)

I really look forward to the follow up session on the last Sunday of April.

Many, many thanks again, and see you soon!

Silvia

Helmut:

Ich beschäftige mich schon länger intensiv mit den Bewegungsabläufen, auch beim Schwimmen und Radfahren. Habe auch das Buch „ChiRunning“ von Katherine und Danny Dreyer gelesen (ungefähr bis zur Hälfte), aber die Erfahrung gemacht, dass mir Seminare mit einem Trainer mehr bringen, weil man die Bewegungsabläufe erspüren muss und das Feedback eines Trainers, welcher fähig ist den Laufstil zu beurteilen, viel wichtiger ist als theoretisches Wissen. Außerdem war es ein Tag der Spaß gemacht hat und den ich mit netten Leuten verbracht habe.

Ursula:
Der Chi-Running-Kurs war für mich eine äußerst positive und lehrreiche Erfahrung. Eine Woche nach dem Kurs habe ich eine erste größere Laufrunde gedreht und bin selten so locker gelaufen und habe mich dabei so wohl gefühlt. Für mich war der Kurs definitiv hilfreich und ich freue mich darauf, das gehörte und gelernte zu vertiefen.

Markus:

Der Kurs war ausgezeichnet und ich kann ihn nur jedem empfehlen der mehr über die Ergonomie des Laufens erfahren möchte. Ich bin mir erst jetzt so richtig bewusst geworden, dass mein Körper einiges richtig machen muss damit Laufen auch langfristig gesund bleibt und der Kurs half mir dabei mich stärker auf die Details meines Laufverhaltens konzentrieren zu können.

Gerald:

Theorie und angewandter Praxis halten sich die Waage und machen ein Umsetzen des Vermittelten Wissens einfach. Sehr zu empfehlen für Leute, die immer wieder einmal Probleme mit den üblichen Weh-Wehchen haben und einen (energie-)effizienteren Laufstil erlernen wollen.

Rainer:
Ich dachte mir, ich melde mich mal mit einem Erfahrungsbericht nach dem Chi-Running-Workshop. Hat sich was getan bei mir? Oh ja, sehr viel sogar.

Erstens hab ich Born to Run im Urlaub verschlungen. Wie konnte ich so ein tolles Buch so lange übersehen? Genial J, Danke für den Tipp!

Gleich nach unserem Workshop hatte ich im Fitnessstudio die Gelegenheit, eine Stunde am Laufband zu laufen. Ich konnte an dem Tag nicht raus. Musik aus, Metronom an, Needle in the Cotton – und los. Wie üblich lief ich eine Stunde ca. 11,5 km/h. So entspannt wie nach dieser Stunde war ich bei diesem Tempo schon ewig nicht mehr. Das hat mir Lust auf mehr gemacht.

Ein paar Tage später lief ich meine „Hausrunde“ (11km, ca. 160hm, ca. 1/3 Trails und 2/3 Asphalt). Üblicherweise laufe ich sie als Genusslauf zwischen 1:05 und 1:10. Nach dem Workshop war 1:00 überhaupt kein Problem, ich fühlte mich danach großartig J.

Heute dachte ich mir, ich probiere mal Barfuß einen langsamen Kilometer im nassen Gras an der Donau in Linz. Aus dem einen km wurden vier und ich ging danach wie auf Wolken.

Alles in allem: Dein Workshop hat mich schneller gemacht, mir viel Motivation gegeben und dafür gesorgt, dass ich Barfuß-Einheiten auf jeden Fall in mein Training einbaue. Danke für den super Workshop!

Annelise:
beim heutigen dm Frauenlauf hab ich so richtig getestet was ich in Deinem Kurs gelernt habe und es war genial!
Ich habe keine Schmerzen in den Sehnen und auch meine Hüfte, die nach dem Vorjahreslauf wochenlang geschmerzt hat, hat sich gar nicht gemeldet. Mit meiner Zeit bin ich auch super zufrieden, v.a. weil ich nicht so viel trainieren konnte wie ich wollte.
Herzlichen Dank! Der Kurs hat sich voll und ganz ausgezahlt!!!“

(Anmerkung von meiner Seite: Das Feedback von Annelise war das, das mich bislang am meisten gefreut hat ! Annelise ist Physiotherapeutin und hatte  trotz ihres Fachwissens – das Problem, nicht länger als 8 km ohne Schmerzen laufen zu können. Und das war nach dem ChiRunning Kurs vorbei.)

Sonja:
für mich war es sehr Aufschlussreich besonders bzgl. meiner Laufhaltung. Die eigene Wahrnehmung ist eine ganz andere, als die man dann im Video sehen kann. Bin froh diesen Kurs mit dir gemacht zu haben, das ich nun unter anderem auch an meinem Laufstil arbeiten kann.

Iris:

Vielen Dank für den tollen Kurstag. Ich bin voll mit Informationen und Erkenntnissen. Dementsprechend war mein erster Lauf nach dem Kurs geprägt von 100en Gedanken, Bildern und neuen Eindrücken. Ein sehr sensitives Hinspüren auf meinen Körper. Beeindruckend wie eine kleine Neigung das Laufgefühl verändert. Ich werde wohl noch einige Zeit gut beschäftigt sein, damit zu variieren und meinen Laufstil dauerhaft verletzungsfrei und vor allem freudvoll weiter zu entwickeln. Vielen Dank für die spürbare Begeisterung und Leichtigkeit für den Laufsport, die mich inspiriert und motiviert hat!

Anja:

Nach der Lektüre des Buches und hat es sehr geholfen, jemanden zu haben, der beim Umsetzen der Technik einen Blick darauf hat, dass man es auch richtig macht, Anleitungen zur Korrektur gibt und einen dazu bringt, auf Kleinigkeiten zu achten, die man sonst eher „übersieht“. Aber der Weg zum Chi Running besteht aus vielen kleinen Schritten, und man darf sich von heute auf morgen keinen Riesensprung erwarten. Deshalb Danke für die vielen Anregungen, die ich erst einmal geistig verarbeiten muss, bevor ich sie dann körperlich umsetzen kann. Vielen Dank für die Begeisterung fürs entspannte Laufen

Philipp:
Es war der erste Kurs für mich zum Thema Lauftraining, habe mich davor nur in Büchern oder Internet damit auseinandergesetzt. Ich muss sagen, dass der direkte Austausch mit dem Trainer und das Feedback massiv helfen und es dadurch wesentlich leichter wird, das gelernte auch in der Praxis umzusetzen. Meine ersten Erfolge nach nun 3 Wochen sind, das sich wesentlich besser Luft bekomme beim Laufen und hin und wieder gelingt es mir auch schon, mein Laufstil auf das sehr effiziente CHI Running einzustellen, obgleich dies nicht ganz so einfach zu erreichen ist, wie es in der Theorie klingt  – aber Übung macht ja bekanntlich den Meister.